Haute Route – Von Verbier nach Zermatt

 
879,00 € / p.P.
Saison
Winter
SCHWIERIGKEIT
Medium
Tourdauer
6 Tage
  • Haute-Route---Abfahrt-nach-Zermatt-am-Stockigletscher
  • Haute-Route---Anstieg-zum-Col-du-Mont-Brule
  • Haute-Route---Breithorngipfel-mit-Blick-zum-Matterhorn
  • Haute-Route---Cabagne-de-Vignettes,-Hütten-auf-der-Haute-Route
  • Haute-Route---Col-de-Valpelline,-Zwischen-Matterhorn-und-Dent-d´Herens
  • Haute-Route---Gipfelanstieg-Rosablanche
  • Haute-Route---Gipfel-Pigne-d´Arolla-mit-Blick-zum-Matterhorn
  • Haute-Route---Pigne-d´Arolla-mit-Matterhorn-und-Dent-Blanche
  • Haute-Route---Rosablanche
  • Haute-Route---Rosablanche-Gipfel-mit-Blick-zum-Mont-Blanc
  • Haute-Route---Skitourengeher-auf-der-Abfahrt-zum-Glacier-d´Arolla
  • Haute-Route---Übergang-zur-Dix-Hütte
  • Haute-Route---Verbier-nach-Zermatt

Von Verbier nach Zermatt – eine Alternative Haute Route zur klassischen Variante

Die Haute Route von Verbier nach Zermatt ist eine beeindruckende und wunderschöne Durchquerung im Hochgebirge. Sie ist eine tolle Variante zur Linie, die in Chamonix startet.
Unsere gewählten Etappen ermöglichen es auch den Skitourengehern in den Genuss dieser Durchquerung zu kommen, die es etwas gemütlicher angehen lassen wollen oder die klassische Haute Route auf Grund der höheren technischen Anforderungen und oft wechselnden Verhältnisse nicht angehen wollen.
Aber auch diese Skitourenwoche bleibt eine Herausforderung und fordert jeden in ihrer Gesamtheit.

Touren Highlights:

  • Unvergessliche Gletscherwelt
  • Besteigung der Pigne d´Arolla
  • Skidurchquerung mit tollen Tagesetappen und guten Hütten
  • Technisch leichtere Variante zur alpinen Haute Route
  • Gut akklimatisiert auf 4000m zum Abschluss
Termine
Tourtermine Bergführer Buchen
06/04/2019 - 11/04/2019 Stefan Hofmeister Bergführer Buchen
20/04/2019 - 25/04/2019 Buchen
  • Programm

    1.Tag
    Treffpunkt ist um 12:00 Uhr im Hotel Bergfreund in Herbriggen. Hier fahren wir gemeinsam mit dem Taxi des Hotels weiter zur Talstation der Bahn in Le Chable. Nach der Bergfahrt haben wir genügend Zeit, um die Eindrücke dieser Bergwelt aufzunehmen und uns in Ruhe den ersten Anstieg des zweiten Tages anzusehen. Anschießend fahren wir über die Pisten bis vor die Hüttentür der Mont Fort Hütte.
    Gehzeit ca. ½ Std., Aufstieg 0 m, Abstieg 600 m

    2.Tag
    Zwei Übergänge und der erste Gipfel stehen heute an. Wir steigen auf zum Col de la Chaux und fahren anschließend querend ein Stück ehe wir erneut auffellen und zum Col de Momin erneut aufsteigen. Wenn wir diesen erreicht haben können wir den weiteren Anstieg zur Rosablanche bereits einsehen. Mit wenigen Höhenmetern Verlust geht es hinüber zum Prafleuri-Gletscher und den letzten Hang zum Skidepot. In wenigen Metern Anstieg geht es zum wunderschönen Aussichtsgipfel dieses 3000ers. Über den Gletscher hinab kommen wir bald zur Prafleuri Hütte.
    Gehzeit ca. 5-6 Std., Aufstieg 1100 m, Abstieg 900 m

    3.Tag
    Vor der Hüttentüre ist unser Weiterweg zum Col des Roux gut erkennbar und schnell erreicht. Die folgende Abfahrt hinunter zum Dix Stausee hängt von der Schnee- und Lawinenlage ab.
    Wenn möglich queren wir weit Richtung Ende des Sees. Dort gelangt man an die schluchtartige Einmündung des Cheilon Tales in den Stausee und steigt zum Pas du Chat auf. Auf den weiten Flächen angekommen geht es meist flach weiter ehe uns ein letzter steiler Anstieg zur Dix Hütte bringt.
    Gehzeit ca. 6 Std., Aufstieg 900 m, Abstieg 500 m

    4.Tag
    Ein herrlicher und hoher Skigipfel wartet heute auf uns, die Pigne d´Arolla. Der Anstieg dahin verläuft über weite und teils sehr spaltige Gletscher. Die Schlüsselstelle des Tages ist der Übergang bei der Serpentine zum Col du Brenay, welcher oftmals auch zu Fuß und mit Steigeisen bewältigt werden muss. Ab hier geht es in angenehmer Steigung zum höchsten Punkt, den wir bei guten Verhältnissen mit Ski erreichen. Die Abfahrt auf der Gegenseite führt zur Vignettes Hütte, die exponiert und sehenswert auf einem Felsgrat liegt.
    Gehzeit ca. 6-7 Std., Aufstieg 1000 m, Abstieg 750 m

    5.Tag
    Zurecht wird der heutige Übergang nach Zermatt als Königsetappe bezeichnet. Drei Pässe, beeindruckende Berge und weite Abfahrten über mächtige Gletscher.
    Ein früher Start ist unerlässlich. Die kurze Abfahrt zum Col de Charmotane macht uns munter für die weiteren Übergänge. Den Col du Mont Brule bewältigt man meist zu Fuß ehe man nach kurzer Abfahrt den Schlussanstieg zum Col de Valpelline hat.
    Matterhorn, Dent d´Herens und viele andere namhafte Gipfel sind von hier oben bestens zu sehen. Die Abfahrt zählt nun mit Sicherheit zu einem der spektakulärsten Abschnitte dieser Woche und bringt uns bis Zermatt.
    Gehzeit ca. 6-7 Std., Aufstieg 1300 m, Abstieg 1750 m

    6.Tag
    Den Abschluss versüßen wir uns mit einem 4000er. Das Breithorn ist relativ leicht vom Klein Matterhorn aus zu erreichen. Bei der Aussicht von dort oben auf den Weg zurück kann man die Woche nochmals Revue passieren lassen. Die anschließende Abfahrt wählen wir je nach Verhältnissen entweder übers Schwarztor hinab zum Grenzgletscher oder über die Skipisten zurück ins Tal. Anschließend Transfer nach Herbriggen ins Hotel Bergfreund und Verabschiedung.
    Gehzeit ca. 5-6 Std., Aufstieg 400 m, Abstieg 2500 m

  • Schwierigkeitsbewertung

    Du hast eine sichere Technik im Aufstieg und ebenso in der Abfahrt bei wechselnden Schneeverhältnissen. Du hast Kondition für Gehzeiten bis 7h und für 1300Hm im Aufstieg. Kenntnisse über die Lawinenverschüttetensuche müssen vorhanden sein. Anstiege mit Steigeisen und Pickel bis 40° und das Begehen von Gletschern sind zu bewältigen.

  • Ausrüstung

    Bekleidung
    Skitourenschuhe, Skisocken + Ersatz, Skitourenhose, Wind- und Wasserabweisende Überhose empfohlen (z.B. Gore-Tex), Wärmeschicht: Pullover, Jacke (z.B. Fleece, Softshell, Primaloft, leichte Daune), Wind- und Wasserabweisende Überjacke (z.B. Gore-Tex), Unterwäsche + Ersatz, Warme Mütze, Dünne Sturmhaube, Sonnenhut / Sonnenkappe, Warme und wasserabweisende Fingerhandschuhe, Überhandschuhe für die Abfahrt, Skibrille Alpin, Gletscherbrille (Gläser Schutzkategorie 4)

    Notfallausrüstung
    Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, pers. Medikamente), Leichter Biwaksack

    Persönliche Ausrüstung
    Hüttenschlafsack, Waschzeug, Sonnencreme LSF 50, Lippenbalsam, Persönliche Fotoausrüstung, Oropax, Trinkflasche oder Trinksystem (Camelback) mind. 1 Liter, Alpenvereinsausweis (DAV, OEAV, SAC) falls vorhanden

    Technische Ausrüstung
    Bergrucksack ca. 35 Liter, Regenhülle für Rucksack oder wasserdichter Innenpacksack für Bekleidung, Teleskopstöcke mit großen Tellern, Skitourenski, Skitourenfelle, Harscheisen, LVS Gerät, Lawinenschaufel, Lawinensonde, Steigeisen mit Antistollplatte, Sitzgurt, 2 x Schraubkarabiner (HMS), 1 x Safebiner (z.B. Petzl Balllock), 2 x Normal Karabiner, 1 x Eisschraube(n), 2 x Reepschnur 6mm / 4m, 2m und 1m lang, 1 x Bandschlinge 120cm, Eispickel, Stirnlampe

    Verpflegung
    Zwischenverpflegung Brot, Wurst, Käse, Trockenobst, Schokolade, Vollkornriegel oder Energieriegel

  • Leistungen und zusätzliche Kosten

    Leistungen

    • 7 Tage Bergführer
    • Min 4 / Max 5 Teilnehmer
    • Liftfahrt Le Chable-Mont Fort Hütte

    Zusätzliche Kosten

    • Individuelle Anreise
    • Transfers ca. 120,- Euro
    • Auffahrt Kleinmatterhorn ca. 80,- Euro
    • ca. 100,00 Euro ÜN/HP und sonstiges pro Tag
  • Wissenswertes
    • Vermeide jedes überflüssige Gewicht. Der komplette Rucksack muss jeden Tag von Hütte zu Hütte getragen werden.
    • Auf den Hütten gibt es kaum zum Teil keine Waschgelegenheit. Neben Zahnbürste sind kleine Feuchttücher zweckmäßig. Duschgel u.ä. muss nicht eingepackt werden.
Ablaufplan
  • 1.Tag: Vom Hotel Bergfreund nach Verbier und Auffahrt zur Mont Fort Hütte
  • 2.Tag: Über die Rosablanche zur Prafleuri Hütte
  • 3.Tag: Vom Col de Roux zum Dixstausee und zur Dix Hütte
  • 4.Tag: Mit Ski auf die Pigne d´Arolla und zur Vignettes Hütte
  • 5.Tag: Über drei Pässe nach Zermatt
  • 6.Tag: Mit Ski auf über 4000m - Breithornbesteigung

Unsere Partner für:

Skitour
fisher
Bekleidung/ Sicherheitsausrüstung
ortovox
Freeride
head